Knowledgebase
IPCamera - Kondensation innerhalb der UniFi - Kameras
Posted by Christian Schuster on 25 September 2020 09:40

 

Der Fehler ist Systembedingt. Die Kameras sind leider so dicht ,dass die Luftfeuchtigkeit an den Tagen vor und während der Installation im Kameragehäuse konserviert ist. Beim Betrieb erwärmt sich das Gehäuse mit Ausnahme der Frontglasscheibe, weil an dieser die Wärmestrahlung aus dem Gehäuse heraustritt und nicht das Glas erwärmt. Da das Glas dann die einzige kühlere Stelle am Gehäuse ist, kondensiert hier die minimale Restluftfeuchte. So reicht eine minimale Menge um hier einen Schleier sichtbar zu machen.

 

Die Lösung :

 

Lange Version:

Das Problem kann behoben werden wenn die Kameras OHNE DEN SOCKEL mit dem Glas nach unten und dem Ethernetstecker nach oben mehrere Stunden betrieben werden. Der Luftaustausch ist gering, warme Luft steigt nach oben und seitlich am Ethernetstecker aus dem Gehäuse. Warme Luft transportiert die maximale Luftfeuchtigkeit. Kein Sockel, damit dieser das Gehäuse nicht abdichtet. Das Glas nach unten ist auch wichtig, weil die Wärmestrahlung von einer Gegenfläche reflektiert und dadurch das Glas, das gegenüber z.B. einer Tischplatte liegt auch der Luftaustausch reduziert ist. Somit erwärmt sich auch das Glas.  Ein Styroporplatte als Unterlage optimiert den Vorgang zusätzlich. Die Kamera sollte dann zügig verbaut werden, so das nicht wieder normale Umgebungsluft eindringen kann.

 

Kurz Version:

Das Problem kann behoben werden wenn die Kameras offen (OHNE DEN SOCKEL) mit dem Glas nach unten auf einer Styroporplatte liegend und dem Ethernetstecker nach oben mehrere Stunden betrieben wird.

Anschließend sollte die Kamera dann zügig verbaut werden, so das nicht wieder normale Umgebungsluft eindringen kann.

 

Grüße

Bernd Drittenpreis


Comments (0)
Post a new comment
 
 
Angezeigter Name:
Email:
Comments:
CAPTCHA Verification 
 
Bitte geben Sie den Text, welchen Sie im Bild sehen, in die Textzeile ein.