Knowledgebase
VDSL - ALL126AM2 ALL126AS2 - BandPlan Konfiguration bei längeren 2-Draht-Strecken
Posted by Christian Schuster on 17 June 2014 10:56 AM

 

 

Bei längeren Zwei-Draht-Strecken kann es notwendig sein, die Standardkonfiguration zu verändern um ein Synchronisierung zwischen Master und Slave zu ermöglichen.

 

Hier finden Sie eine Übersicht für die Band Plan und Band Profil Konfiguration (zu konfigurieren unter dem Reiter VDSL2 -> Profile Config) :

 

Diese müssen Sie nur auf dem 126AM2-Master-Gerät konfigurieren.

 

Bitte versuchen Sie die folgenden Profile:

30a und Annex C_8k                                   à bis zu etwa 500 Meter

17a und Annex B 998-M2x-B (B12)             à bis zu etwa 1000 Meter

8b und Annex A_M1_EU 32                         à bis zu 2,5 km

 

 

Zusätzlich können Sie noch testen, ob sich die Leistung verbessert wenn Sie den Dämpfungswert im ALL126AS2 von Standard 6,0000 auf 5,0000 oder 4,0000 reduzieren (Weboberfläche-> VDSL2 -> LineConfig) (Nur im ALL126AS2 möglich) 

 

 

Desweiteren sollte überprüft werden, ob sich die neuste Firmware auf dem Gerät befindet.

Die beiden unten aufgeführten Links, führen zum Downloadbereich für das jeweilige Gerät.

 

Dateien bitte vor dem Einspielen entpacken!

 

http://www.allnet.de/de/allnet-brand/downloads/treiber-firmware/download/63906/               à Slave (ALL126AS2)

 

http://www.allnet.de/de/allnet-brand/downloads/treiber-firmware/download/63905/               à Master (ALL126AM2)

 

http://service.allnet.de/image-ftp/ftp/pub/allnet/vdsl/RESET_VDSL2.pdf                                             à Reset Anleitung

 

 

Bitte vergewissern Sie sich, dass das verwendet Telefonkabel eine verdrillte Zweidrahtleitung ist.

 

Die erzielbare Reichweite und maximale Übertragungsbandbreite sind von mehreren Faktoren abhängig:

 

–      Gesamtlänge des Kabels

 

–      Kabelqualität (Kupferquerschnitt, Verdrillung, Abschirmung, Anzahl der Patchverbindungen usw.)

 

–      Externe Störungen, z.B. durch Signaleinstreuung von parallel verlaufenden anderen Kabeln (DSL, ISDN, digitale Systemtelefone ...)

 

–      Verwendeter Band Plan in den Modems

 

 

Die Verbindungsqualität kann durch Bandbreitentest (mit entsprechenden Testprogrammen wie z.B. NetIO) und die im Modem eingebauten Diagnosefunktionen optimiert werden.

 

–      Geräuschspannungsabstand (SN) sollte möglichst groß sein

 

–      Bitfehlerrate sollte möglichst klein sein

 

–      Evtl. Integrierte Störfilter (für ISDN/analog auf der gleichen Leitung) aktivieren

 

 

 


Comments (0)
Post a new comment
 
 
Angezeigter Name:
Email:
Comments:
CAPTCHA Verification 
 
Bitte geben Sie den Text, welchen Sie im Bild sehen, in die Textzeile ein.